Ziele und Gründung

Am 07.05.2001 wurde NORA als Verein zur Vernetzung von Nichtregierungsorganisationen und aktiven Menschen für eine nachhaltige Regionalentwicklung in Ostwestfalen-Lippe gegründet.

Eines der ersten Projekte an denen sich Nora beteiligte war die RIO +10 Kampagne in OWL im Jahr 2002 in Kooperation mit:

  • AKE Bildungswerk e.V.
  • Gemeinschaft für Naturschutz Senne u. Ostwestfalen e.V.
  • Jugendhof Vlotho Bildungsstätte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
  • Umweltzentrum Heerser Mühle e.V.
  • Informationszentrum 3. Welt Minden

Das Projekt NORA setzt sich für eine zukunftsfähige Entwicklung in Ostwestfalen-Lippe (OWL) ein. NORA stellt regionalpolitische Themen und Probleme in einen Nord-Süd-politischen Zusammenhang und will damit einer Verwässerung und Instrumentalisierung der “zukunftsfähigen oder nachhaltigen Entwicklung” entgegentreten.

NORA will eine tragfähige behördenunabhängige Arbeitsstruktur zur Mitgestaltung einer zukunftsfähigen Entwicklung auf Regierungsbezirksebene gemeinsam mit und für NRO entwickeln und aufbauen. Als ein Bündnis von NRO wollen wir eigene Konzepte und Strategien zur Zukunftsfähigkeit mit den zuständigen Verwaltungs- und Vertretungskörperschaften diskutieren und in der Regionalplanung umsetzen.